Klaus kommt aus der Deckung - Verbaler Uppercut
Hip Hops letzte Rettung - Mann, ich hab das geplapper satt
Setz sie matt, wie auf dem Schachbrett
Stell die 9 ins 8-Eck - 89 aus 89 160
Mein Reim macht sich prächtig - Egal wie schlecht sich
Restliche Kollegen anhör’n, wie uns flüssig wie Regen anhör’n
Die andern dagegen betör’n nur, weil sie jedem schwör’n,
zu tun was wir schon lange taten.
Wollt Ihr abgeh’n oder warten?
Wir graben fette Beats aus, wo andre noch den Spaten suchen.
Piraten fluchend vor dem Mietshaus stehn.
Traurig doch so - ähm - sieht’s aus
Wer so schlau war, zu seh’n der Satzbau war unklaubar,
behielt seinen für sich, weil für mich durchschaubar.
Ich bleib blickdicht. Regel #1 im Businessdickicht:
Frag niemals: \"Can I kick it?\", wenn Du weißt es kickt nicht.

Mit Under Ground im Team schon bevor ich sprechgesungen,
dabei schlecht geklungen habe. Dieser Tage heiß es, keiner brächte Lungen
zum kollabieren, wie meine Texte
Nicht zu kopieren, denn den Unterschied den schmeckste,
hörste, siehste, denkste. Die andern waren die längste Zeit am Ruder
Wir haben jetzt alles geseh’n, wie George Orwells großer Bruder,
Nur nichts, was es wert war, deswegen machen wir es selbst und besser
Egal für was Du das hier hältst, denn ich verwässer nicht,
stop nicht. Auf meinem Parkour steht keine Parkuhr
Verpaßte dem Harcore ne Haarkur - bevor ich zum Start fuhr,
der für andre schon das Ziel war
Erschöpft und außer Atem ist der Jetzt-Level für sie unspielbar,
wenn ich Tekken-Style mit dem Beat box
In jedem Gebiet rockts - Egal ob Du im Benz oder im Jeep hockst
Spiel den Scheiß so laut, daß du damit diePolizei erschreckst
Wir bringen virtuellen Vollkontakt, wie Cybersex